Irreführende Werbung durch Produktbild – verkauft wird (alles) was abgebildet ist

Startseite / Blog / Irreführende Werbung durch Produktbild – verkauft wird (alles) was abgebildet ist

Mit Urteil vom 16.07.2015 (AZ. I-8 O 47/15) hat das Landgericht Arnsberg entschieden, dass ein verkauftes Produkt auch exakt mit dem Produktbild übereinstimmen muss und sofern keine gesonderten Hinweise vorhanden sind auch alles was auf dem Bild zu sehen ist Umfang des Kaufvertrages wird. Im konkreten Fall bewarb ein Händler einen Sonnenschirm, der jedoch auf dem Produktbild mit Ständer zu sehen war. Das LG entschied, dass der Schirm dann auch mit dem Ständer verkauft werden müsse. Andernfalls handle es sich um eine irreführende Werbung gemäß § 5 UWG welche abmahnbar ist.